FANDOM


Tag 20 ist Sonntag, der 12. Dezember 1982 im Storymodus. Die Sanktionen wurden so schnell beendet wie sie begonnen wurden und Imporer dürfen wieder nach Arstotzka einreisen.

VorschriftenBearbeiten

EreignisseBearbeiten

  • Die Abteilungsleitung des MfGs kommt zu Beginn des Tages zu Besuch (wie an Tag 10). Er gibt die Anzahl an Verweisen an, die der Inspektor erhalten hat und gibt ihm eine weitere Urkunde, die an die Wand gehängt werden soll. Er bemerkt auch eventuellen unoffiziellen Wandbehang (Arstotzka Arsbomben-Wimpel und/oder Gemälde des Sohnes) und der Inspektor muss deswegen am Ende des Tages eine Geldstrafe von 20 Credits bezahlen ("Ein Bußgeld wegen inoffiziellem Wandbehang wurde gegen Sie verhängt."). Er weist den Inspektor ebenso an, Shae Piersowska durchzulassen (sie erscheint an Tag 25).
    • Der Abteilungsleiter zählt als Einreisewilliger, da er den Zähler um eins erhöht.
  • Der dritte Einreisewillige ist ein EZIC-Bote mit einer Notiz, in der steht, dass ein Mann namens Khaled Istom einen EZIC-Agenten in Arstotzka ins Visier nimmt, sollte er die Grenze überqueren. Der Bote überreicht dem Inspektor ebenfalls ein Päckchen mit einem Totenkopf auf der Vorderseite, in dem sich Gift befindet.
    • Um das Gift zu benutzen, muss das Päckchen vollständig geöffnet werden, indem man auf drei verschiedene Pfeile klickt und dann die durchsichtige Rückseite des Päckchens anklickt.
  • Der sechste Einreisewillige ist ein Journalist, der nur einen Pass und einen internationalen Presseausweis besitzt. Wenn man ihn durchlässt, erhält man einen Verweis und das Vergiften des Journalisten hat keine Auswirkungen auf das Spiel oder die Schlagzeilen am nächsten Tag. Das einzige, das passiert, ist dass der Tag frühzeitig beendet wird und die EZIC-Aufgabe fehlschlägt.
  • Der neunte Einreisewillige ist Khaled Istom. Wenn man ihn vergiftet, erhält man am Ende des Tages eine kleine Belohnung von 20 Credits und man erfüllt eine der für Ende 19 erforderlichen EZIC-Aufgaben und verhindert somit Ende 20. Wenn Khaleds Pass vergiftet wird und seine Einreise verweigert wird, sterben er und drei Einreisewillige in der Schlange am Gift. Wenn sein Pass vergiftet wird und seine Einreise genehmigt wird, sterben er und einer der Wärter, der zu ihm geht (niemals Sergiu).
  • Tag 20 kann auf folgende Weisen enden:
    • Der Tag endet sofort, wenn der Inspektor jemanden vergiftet und dann dessen Einreise verweigert oder genehmigt. Abgesehen von einem möglichen Verweis hat das vergiften von Personen abgesehen von Khaled Istom keinerlei Konsequenzen. Es ist möglich, das gift loszuwerden, indem man das Pulver auf den Pass eines Einreisewilligen gibt und ihn dann verhaftet. Dies hat ebenso keine Auswirkungen und tötet die Person auch nicht, sogar wenn der Pass zurückgegeben wurde, bevor der Arrest-Knopf gedrückt wurde. Am Ende des Tages erscheint die Nachricht: "Ihr Arbeitstag fand durch einen Vorfall ein vorzeitiges Ende."
    • Wenn der Inspektor die Warnungen auf dem Umschlag nicht beachtet und das Gift berührt, stirbt der Inspektor (zählt nicht als Ende). Der Spieler wird zum Hauptmenü gebracht.
    • Wenn die Uhr 18:00 erreicht und niemand vergiftet wurde, geht der Tag weiter, bis Khaled Istom die Kabine verlässt.
    • Wenn niemand vergiftet wird und Khaled Istom die Kabine vor 18:00 verlässt, geht der Tag weiter wie gewohnt. Der Tag kann trotzdem frühzeitig beendet werden, wenn ein zufällig generierter Schmuggler durchgelassen wird und sich selbst in die Luft sprengt.
  • Am Ende des Tages erhält der Inspektor 5 Credits für jeden zweiten Einreisewilligen, den er in den letzten zwei Tagen verhaftet hat. Der Bonus hat einen Höchstbetrag von 30 Credits.

TranskriptionenBearbeiten

Sechster EinreisewilligerBearbeiten

Vorstellung:

  • [Inspektor] Was ist der Zweck Ihrer Reise?
  • Ich bin an einer großen Story dran.
  • [Inspektor] Dauer des Aufenthalts?
  • Dazu kann ich nichts sagen.
  • Vielleicht ein paar Tage, vielleicht ein paar Wochen.

Wenn verhört:

  • [Inspektor] Sie haben nicht alle erforderlichen Papiere.
  • Ich bin Reporter und habe ein Recht darauf, hier einzureisen.
  • Los, stempeln Sie mir ein Visum in den Paß.

Wenn genehmigt:

  • Ein solches Maß an Unfähigkeit ist wirklich verblüffend.

Wenn verweigert:

  • [Inspektor] Dieser Paß bringt Ihnen hier rein gar nichts.
  • Faschist!

Die Wahrheit von Arstotzka-SchlagzeilenBearbeiten

  • Impor beendet Sanktionen! So schnell? Was ist denn passiert?