FANDOM


Kolechien ist ein Nachbarland im Nordwesten von Arstotzka. Nach dem Sechs-Jahre-Krieg sind Einreisewillige aus Kolechien endlich in der Lage, Arstotzka durch die Grenzstadt Grestin zu betreten, obwohl die Einreisenden aus Kolechien hin und wieder vom Ministerium für Grenzschutz und der Regierung Arstotzkas belästigt werden,[1] da sie eine Terrorbedrohung darstellen. Es könnte auch eine Art Groll nach dem Krieg bestehen.

Die Verhältnisse in Kolechien werden von Sergiu als "zehnmal schlimmer" als in Arstotzka bezeichnet.[2]

Obwohl es große Erwartungen nach der Öffnung der Grenze gab,[3] wächst die Spannung zwischen Arstotzka und Kolechien während des Spiels, bis zu dem Punkt, wo die Zukunft des Grenzübergangs Grestin ungewiss wird.[4] Abhängig von den Entscheidungen des Inspektors finden Arstotzka und Kolechien eventuell Gemeinsamkeiten und erreichen ein vorläufiges Abkommen, was die Grenze offen hält.[5]

Städte in KolechienBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kolechische Extremisten stehen im Verdacht, für den Bombenanschlag vom gestrigen Tage verantwortlich zu sein. Durchsuchen Sie alle Kolechen, bevor Sie deren Einreise genehmigen. - Siehe Immigrations-Protokoll an Tag 7
  2. Falls du meinst, in Arstotzka ist es schlimm: in Kolechien ist es 10 Mal schlimmer. - Unterhaltung mit Sergiu an Tag 22
  3. Analysten in Feierlaune. Mehr Handel und Kooperationen erwartet - Die Wahrheit von Arstotzka an Tag 2
  4. Unsichere Zukunft für Grenzübergang Grestin - Die Wahrheit von Arstotzka an Tag 31
  5. Ereignisse und Schlagzeilen an den Tagen 27 und 28 und Ende 20.