FANDOM


Der unbenannte Inspektor ist der Protagonist und spielbare Charakter, der als Immigrationsinspektor für das Ministerium für Grenzschutz von Arstotzka arbeitet.[1] Er erscheint nur in einem Familienporträt und als Silhouette zu Beginn der meisten Tage, wenn er zu seiner Kabine geht. Ein anderer Zollinspektor kam in einem Minispiel vor Veröffentlichung des Hauptspiels vor und wird häufig mit diesem Inspektor verwechselt.

GeschichteBearbeiten

Der Inspektor kommt aus einem Dorf namens Nirsk[2] und es ist sehr wahrscheinlich, dass er wegen seiner Arbeit nach Grestin gezogen ist, da seine Eltern immer noch dort leben[3] und seine Familie dorthin zurückzieht, sollte dem Inspektor etwas zustoßen.

Der Name des Inspektors wird in der Arbeitslotterie des Monats Oktober 1982 gezogen und ihm wird die Arbeit am Grenzübergang Grestin zugewiesen. Eine Wohnung der Klasse 8 wird ihm und seiner Familie gegeben.[4]

Schließlich kann der Inspektor ein Agent gegen die Regierung[5] oder ein loyaler Bürokrat werden,[6] aus dem Land fliehen und sein Glück woanders suchen,[7] gefeuert[8] oder verhaftet werden und/oder sterben.[9]

FamilieBearbeiten

Am Ende jedes Tages wird vom Inspektor erwartet, dass er genug Credits hat, um die Bedürfnisse seiner Familie zu decken, zu denen Wärme, Essen und eventuell Medizin gehören, falls jemand krank wird. Seine Familie besteht aus seiner Schwiegermutter, seinem Onkel, seiner Frau und seinem Sohn.

Der Inspektor hat auch eine Schwester, die aus unbekannten Gründen an Tag 21 verhaftet wird. Man kann ihre Tochter adoptieren, muss aber 40 Credits bezahlen. Sie wird zur Anzahl an Familienmitgliedern, um die sich der Inspektor kümmern muss, hinzugefügt, bringt aber am Tag nach dem sie adoptiert wurde die Ersparnisse ihrer Mutter mit, die 100 Credits zum Budget des Inspektors hinzufügen.

TriviaBearbeiten

  • Er fängt am 23. November 1982 an, am Grenzübergang zu arbeiten.
  • Der Geburtstag seines Sohnes ist am 11. Dezember.
  • Seine Befragung findet am 24. Dezember 1982 statt.
  • Seine Gefängniszellennummer (wenn er inhaftiert wurde) lautet immer 918533-6124, egal wann oder weshalb er verhaftet wurde.

TranskriptionenBearbeiten

Siehe Verhör-Transkripte, Artikel für jeden Tag und Artikel für einzelne Charaktere für weiteren Dialog mit dem Inspektor. Jeder Einreisewillige wird mit "Papiere, bitte." begrüßt.

Wenn ein Arstotzkaner eingelassen wird:

Wenn ein Ausländer eingelassen wird:

  • Und machen Sie mir ja keinen Ärger.

Wenn ein Einreisewilliger durchsucht werden muss:

  • Sie wurden für eine routinemäßige Durchsuchung ausgewählt.
gefolgt von:
  • Schauen Sie in Richtung Scanner.
  • Drehen Sie sich zum Scanner.

Wenn man einem Einreisewilligen eine Pass-Einzugsquittung überreicht:

  • [Einreisewilliger] eines der folgenden:
    • Wo ist mein Paß?
    • Mein Paß?
    • Paß?
    • Was ist das für ein Zettel? Wo ist der Paß?
  • Er wird konfisziert.
  • [Einreisewilliger] eines der folgenden:
    • Wie soll ich dann reisen?
    • Was soll ich tun?
    • Warum?
    • Das können Sie doch nicht machen.
  • Rufen Sie die Nummer auf dem Zettel an.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. F.A.Q. auf der ofiziellen Papers, Please Webseite. Aufgerufen am 6. November 2013
  2. Ich hab gehört, du kommst aus Nirsk? - Unterhaltung mit Sergiu an Tag 17
  3. Bist du aus Nirsk? Ich habe viele Jahre lang mit deinem Vater zusammengearbeitet. - Unterhaltung mit einer älteren Frau an Tag 19
  4. Die Arbeitslotterie des Monats Oktober ist abgeschlossen, und Ihr Name wurde gezogen. Melden Sie sich umgehend zum Arbeitseinsatz beim Ministerium für Grenzschutz am Grenzübergang Grestin. Eine Wohnung der Klasse 8 wird Ihnen und Ihrer Familie in Ost-Grestin zur Verfügung gestellt. - Introszene des Spiels
  5. Ende 19
  6. Ende 20
  7. Ende 16 oder 18
  8. Ende 2
  9. Die meisten Enden