FANDOM


Arstotzka ist das Land, in dem Papers, Please spielt und der Inspektor am Grenzübergang Grestin arbeitet.

GeschichteBearbeiten

Arstotzka und Kolechien beendeten den Sechs-Jahre-Krieg kurz vor dem Jahr 1982 und das Verhältnis zwischen den beiden ist immer noch etwas wechselhaft. Ein besonders heiß umstrittenes Thema stellt der Status der Stadt Grestin dar, einer Grenzstadt, die in Ost- und West-Grestin geteilt wurde. Die westliche Hälfte der Stadt ist kolechisch, während die östliche Hälfte unter arstotzkischer Verwaltung liegt. Die Grenze zwischen den beiden Hälften zu überqueren ist auch für Bürger Arstotzkas unmöglich gewesen,[1] bis zum 23. November 1982, als Arstotzka einen Grenzübergang eröffnet, der den Eintritt von Kolechien aus ermöglicht.

Ständige Terrorangriffe an der Grenze, Schmuggel, Menschenhandel, Turbulenzen durch EZIC und Unruhen im Bezirk Altan ließen Arstotzka immer strengere Regeln einzuführen, die schließlich die Konfiszierung von Pässen aller Bewohner Arstotzkas und Befragungen beinhalten.

Regierung und GesetzgebungBearbeiten

Arstotzkas Regierung verhängt gewaltige Bestrafungen und Zwangsarbeit.[2] Das Land hat eine Reihe von harten Gesetzen, die dazu gemacht wurde, die Bevölkerung zu unterdrücken. Um für Arbeit als geeignet angesehen zu werden, müssen Arstotzkaner ihre Familien erhalten und es muss mindestens ein Familienmitglied am Leben sein, um das Wachstum Arstotzkas zu sichern.[3] Arstotzka zieht aufgrund seiner wirtschaftlichen Stabilität auch Einwanderer an.

Die Verwaltung Arstotzkas besteht aus mindestens den folgenden Ministerien:

  • MfG Siegel
    Das Ministerium für Grenzschutz (M.f.G) (Ministry of Admission, M.O.A.) ist für die Grenzkontrolle zuständig. Für diese Organisation arbeiten auch der Inspektor und der M.f.G. Ost-Grestin-Aufseher. Das M.f.G. stellt die meisten offiziellen Unterlagen aus, die von den Einreisenden vorgezeigt werden müssen. An Tag 11 wird ein Einbruch im M.f.G. festgestellt, was zu einem Ausbruch an gefälschten Dokumenten führt. Das M.f.G. erhält an Tag 13 nach mehreren Terroranschlägen einen neuen Direktor.
  • MfA Siegel
    Das Ministerium für Arbeit (M.f.A.) (Ministry of Labor, M.O.L) stellt Arbeitsausweise für Einreisende aus, die in Arstotzka arbeiten möchten. Sein Siegel ist ein violetter Hammer, dessen Kopf nach links zeigt, mit oder ohne der Beschriftung M.f.A.
  • Das Ministerium für Information (M.f.I.) (Ministry of Information, M.O.I.) agiert als Geheimdienst und Geheimpolizei. Sein Büro führt Informations-Audite an Regierungsmitarbeitern durch und überwacht nationale und internationale Drohungen gegenüber Arstotzka. M. Vonel ist ein Sonderermittler in der Ost-Grestin-Abteilung des M.f.I.
  • Das Ministerium für Justiz (Ministry of Justice) bringt jeden Tag die Liste der Gesuchten Verbrecher heraus. An Tag 16 gewinnt es Wachen von der M.O.A. zurück, was den Inspektor für die Verteidigung der Grenze zuständig macht.
  • Das Ministerium für Gesundheit (Ministry of Health) ist für das Gesundheitswesen zuständig. Es tritt an den Tagen 25 und 26 auf, als ein Polio-Ausbruch in der Vereinigten Föderation beginnt, Arstotzka zu bedrohen.
  • Das Ministerium für Einkommen (Ministry of Income) erforscht finanzielle Anomalien. Bürger können eine Anzeige aufgeben, wenn sie eine plötzliche Erhöhung des Reichtums anderer feststellen.[4]
  • Das Ministerium für Handel (Ministry of Trade) gibt legale Angebote heraus. Sein Name wird auf 5-Credit-Scheine aufgedruckt. An Tag 19 verhängt es Handelssanktionen über Impor, um die Handelssanktionen von Impor gegen Arstotzka zu kontern.
  • Das Ministerium für Agrikultur (Ministry of Agriculture) wird in einer der unbenutzten Schlagzeilen erwähnt. Es kann angenommen werden, dass es den landwirtschaftlichen Sektor der Wirtschaft Arstotzkas regelt.

Distrikte in ArstotzkaBearbeiten

  • Altan - Der Inspektor wird von Tag 24 an angewiesen, die Pässe aller Bewohner des Altan-Distrikts zu konfiszieren.
  • Vescillo - Laut seines Ausweises lebt Messof Anegovych im Vescillo-Distrikt.
  • Burnton
  • Octovalis
  • Gennistora - Simon Wens wird an Tag 31 vermutlich im Gennistora-Distrikt von einem rachsüchtigen Vater ermordet, abhängig von den Entscheidungen des Inspektors.
  • Lendiforma
  • Wosenfeld
  • Fardesto - Laut seines Ausweises lebt Filipe Hasse im Fardesto-Distrikt.

Andere OrteBearbeiten

  • Nirsk - Die Heimatstadt des Inspektors
  • Nördliche Territorien - Der nördliche Teil Arstotzkas mit Zugang zu Obristan. In unbenutzten Schlagzeilen werden die Nördlichen Territorien von Schnee und starkem Wind heimgesucht.
  • Die südliche Küste wird mehrmals in unbenutzten Schlagzeilen erwähnt. Zusätzlich zu Wetternachrichten wird auch erwähnt, dass kolechische U-Boote vor der Küste gesichtet wurden.

Hinter der KulisseBearbeiten

Arstotzka repräsentiert ein fiktionales Ostblock-Land. Der Grenzübergang selbst wurde von den Übergängen zwischen Ost- und Westberlin während des Kalten Kriegs inspiriert, wie dem berühmten "Checkpoint Charlie". Die Regierung Arstotzkas, insbesondere die Ministerien, basiert auf der Regierung Ozeaniens in George Orwells 1984.

Zusätzlich zu den oben erwähnten Ministerien erwähnte Lucas Pope, der Entwickler des Spiels, auch noch das Ministerium für Propaganda,[5] das Ministerium für Erholung und Unterhaltung[6] und das Ministerium für Stempel[7] auf Twitter, diese tauchen aber nicht im Spiel auf.

Obwohl es als kommunistischen Staat auf der offiziellen Webseite des Spiels bezeichnet wird, scheint Arstotzka nicht gleich wie ein sowjetisches Regime zu sein, da das System von Arstotzka den Tod durch Krankheit und Hunger der Familie eines Bürokraten nicht vermeiden kann, wenn man seinen Job nicht richtig erledigt und deswegen das Gehalt gekürzt wird (ein seltener Fall für ein kommunistisches Land, das normalerweise durch sein umfangreiches Sozialversicherungssystem ausgezeichnet wird). Es gibt lediglich eine Stütze im Leichten Modus. Ebenfalls überraschend ist ebenfalls das Ende 1 in dem klar gemacht wird, dass Arstotzka keinen Zahlungsverzug toleriert und einen unter Arrest stellt bis die Schulden beglichen sind. Da es im Land auch noch eine Auffassung gibt, nach der Einwanderer die Arbeit der Staatsbürger wegnehmen, könnte darauf geschlossen werden, dass es sich eher um eine Marktwirtschaft handelt. Jedoch wird angedeutet, dass die Verhältnisse in West-Grestin und Kolechien ingesamt nicht so gut sind wie in Arstotzka.[8][9]

TriviaBearbeiten

  • Arstotzka wird in Uncharted 4 erwähnt. In Kapitel 11 gibt es einen Checkpoint, der in Madagaskar-Stadt gefunden werden kann. Wenn man darauf zugeht, unterhalten sich Nathan Drake und Victor Sullivan und während der Unterhaltung sagt Nathan: "Könnte schlimmer sein. Könnte Arstotzka sein."

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Endlich kann ich nach Hause. - Erster Einreisender an Tag 1
  2. Enden 5 und 6
  3. Ende 2
  4. Kann an Tag 13 gesehen werden, wenn der Inspektor das Geld von EZIC annimmt.
  5. Wohin wurde das Budget des Ministeriums für Propaganda dieses Jahr investiert? Anscheinend in @MetalCanyon: Twitter
  6. Halte deine Jets ruhig, Genosse. Das Ministerium für Erholung und Unterhaltung sagt: "1-2 Monate" Twitter
  7. Das Ministerium für Stempel ist unterbesetzt Twitter
  8. Sergiu an Tag 22
  9. Neunter Einreisewilliger an Tag 30